Finde deinen Bergschuh

Wir finden mit dir zusammen deinen richtigen Schuh:

Welcher Schuh ist für welche geplante Bergaktivität geeignet? Reicht der Trekkingstiefel mit der weicheren Sohle für die geplante Bergtour mit kurzer Gletscherbegehung? Hält das Kipphebel-Steigeisen am Bergstiefel? Diese und weitere Fragen können wir mit dir in einem persönlichen Gespräch beantworten.

Einige Hersteller teilen ihr Programm in die Kategorien A, B, C und D ein. Schuhe der Kategorie A rollen butterweich ab und wiegen meist wenig. Mit ihnen ist man leicht und schnell unterwegs auf Reisen, auf Wanderwegen, im Alltag. Schuhwerk der Kategorie B bieten eine festere Fußführung und einen soliden Sohlenaufbau für längere Wanderungen und leichte Trekkingtouren. Stiefel der Kategorie C sind bedingt steigeisenfest und eignen sich auch für lange Touren in weglosem Gelände mit viel Gepäck. D steht für 100 % steigeisenfeste Bergstiefel für anspruchsvolle Gletscher, Hoch- oder Eistouren.

Dieses Kategoriensystem ist einfach, aber es sagt nicht alles! Denn die Zuordnung in die Kategorien A bis D erfolgt vor allem über die Steifigkeit des Schuhs. Aus diesem Grund unterteilen wir unsere Kollektion zusätzlich nach Einsatzbereichen.

 

bergschuh

 

Diese zusätzliche Unterteilung nach Einsatzbereichen macht Sinn, weil auch der Leisten, die Materialien und die Machart die Eignung mitbestimmen. Schuhe aus der Kategorie C haben zum Beispiel einen schmaleren Leisten und eine ganz andere Sohlenkonstruktion als ein Trekking-Stiefel. Modelle aus der Approach Serie gehören wegen dem festen Sohlenaufbaus zur Kategorie B mit Tendenz zur Kategorie C.

Auch die Polsterung unterscheidet sich erheblich. Modelle aus der Kategorie C tragen sich straffer, damit man am Fels sauber antreten kann. Der komfortabel gepolsterte Trekking Schuh ist dagegen im Schaftbereich weicher und hat einen flexibleren Sohlenaufbau.

Welche Schuhe sind steigeisenfest?

Der Übergang ist fließend. Los geht es bei Schuhen der Kategorie B/C. Allerdings sind Trekkingstiefel dieser Kategorie im Regelfall nur mit Riemen-Leichtsteigeisen verwendbar. Kategorie C Schuhe sind bedingt steigeisenfest und verfügen über eine Kipphebelaufnahme an der Ferse. Zudem wird unterschieden zwischen warmen Kategorie C Schuhen für längere Gletschertouren sowie dünn isolierten Kategorie C Leichtbergstiefeln, sie z.B. für Klettersteige mit kurzen Hartschnee und Gletscherpassagen geeignet sind. Kategorie D Schuhe verfügen hinten und vorne über eine Steigeisenaufnahme und eignen sich auch zum Eisklettern.

Bevor man sich beim Thema steigeisenfeste Bergschuhe an die konkrete Auswahl eines Modells wagt, sollte man sich folgende Frage stellen: In welchem Gelände werde ich primär unterwegs sein? 

Sind Gletscherbegehungen geplant oder die Ausnahme? Geht es ins schroffe Hochgebirge oder bin ich nur ausnahmsweise auf dem Eis unterwegs? Plane ich sogar, zum Eisklettern zu gehen?

Wie fit und erfahren ist man?

In erster Linie ist natürlich das Einsatzgebiet entscheidend für die Wahl der richtigen Schuhe, aber auch die körperliche Fitness und Erfahrung spielen eine große Rolle. Eins sei noch erwähnt: Sicherheit geht natürlich vor und aus diesem Grund sollte man im Zweifelsfall immer den stabileren Schuh wählen.

Wie viel Gepäck hat man dabei?

Es ist einfach ein erheblicher Unterschied, ob man drei Wochen mit einem 20 Kilo schweren Rucksack durch Nepal trekkt oder mit 5 Kilo Tagesgepäck im Karwendel wandert. Und dies bezieht sich eben nicht nur auf die Sohlensteifigkeit, sondern auf die Konstruktion des gesamten Schuhs. Für lange Touren mit schwerem Gepäck empfiehlt sich ein festerer Stiefel, beispielsweise aus unserer Trekking und Backpacking Serie. Steht eine gemütliche Tageswanderung mit kleinem Rucksack auf dem Programm, genügt auch ein leichter Schuh aus der Kategorie Wandern oder Trekking Light.

Welches Wetter erwartet einen unterwegs? Und kann man über Nacht die Schuhe komplett trocknen?

Man könnte die Frage auch so formulieren: Schuhe mit oder ohne Gore-Tex® Membran? Gore-Tex® Schuhe sind nicht nur wasserdicht und atmungsaktiv, sie trocknen in der Regel auch schneller. Bei Mehrtagestouren, hochalpinen Projekten (Gletscher), Regenwetter, Reisen in nassfeuchte Klima, Wanderungen in sumpfigen Gebieten oder Wintertouren sind sie eindeutig erste Wahl. Vor allem dann, wenn nicht jede Nacht die Möglichkeit besteht, die Schuhe zu trocknen. Gore-Tex® Schuhe sollte man auch dann in Erwägung ziehen, wenn man nur ab und zu in solchen Verhältnissen unterwegs ist.

Bei Schuhen mit Gore-Tex® wird die Membrane auf den Futterstoff laminiert. Meistens ist dies ein sehr haltbares, synthetisches Material, denn dieses trocknet sehr schnell. Es gibt aber auch die Möglichkeit, die Gore-Tex® Membran auf ein Futterleder zu laminieren. Das kombiniert die Vorteile beider Systeme, ein Stückweit aber auch die Nachteile.

Lederfutter hat den Vorteil, dass es sich besser an den Fuß anpasst. Viele Alpinisten und Backpacker schätzen außerdem die Bequemlichkeit und das angenehme Schuhklima bei Volllederschuhen. Der Fuß sitzt einfach satt im Schuh. Dauerhaft wasserdicht sind Volllederschuhe aber auch bei bester Pflege nicht. Es sollte unterwegs also möglichst trocken sein, oder die Möglichkeit geben, die Schuhe über Nacht wieder vollständig zu trocknen.

Wir finden die perfekten Schuhe für dich:

Bergsteiger haben zum Glück die Qual der Wahl. Bergschuh Hersteller haben inzwischen ein breites Angebot an Bergschuhen. Einen Vorteil hat die Vielfalt in jedem Fall, jeder findet mit ein wenig Beratung das für ihn passende Modell. Wir kennen unser Sortiment bestens und können daher Empfehlungen für die Auswahl deiner Schuhe und deiner perfekten Schuhgröße geben. Gemeinsam finden wir am Telefon und per Mail/ Fax optimale Lösungen für deine Füße. Auf Wunsch können wir in unserer Werkstatt auch vor dem Versand spezielle Anpassungen vornehmen, wenn wir zuvor in einem speziellen Verfahren deine Füße analysieren. Drückende oder harte Stellen im Schuh oder gar die falsche Schuhgröße können wir so in den allermeisten Fällen komplett verhindern. 

Unser Tipp: Der Schuh sollte zur Form des Fußes passen

Beratung: 

Gerne beraten wir dich telefonisch oder direkt im Ladengeschäft.
Fachberater: Leo Marzini, Roland Marzini Tel. 06285/929770